Freunde

Wir arbeiten mit verschiendenen maritimen Vereinen der Region und darüber hinaus zusammen.

Foto: Rudi Welke

Hochseefischerei Rostock e.V.

2008 begründeten ehemalige Mitarbeiter des Fischkombinats Rostock den Arbeitskreis „Tradition Rostocker Hochseefischerei“, am 08. Oktober 2015 fand die Gründungsversammlung des Vereins „Arbeitskreis Hochseefischerei Rostock e.V.“ auf dem Traditionsschiff in Rostock-Schmarl statt.

Mit dem Schifffahrtsmuseum verbindet die Hochseefischer eine langjährige Partnerschaft: Schon 2010 wurde zum 60-jährigen Jubiläum des Fischereistandortes Rostock eine große Sonderausstellung auf dem Traditionsschiff eröffnet, die durch zahlreiche ehemalige Hochseefischer erarbeitet und unterstützt wurde. 2014 schließlich wurde eine ständige Ausstellung zum Thema „Rostocker Hochseefischerei“ auf dem Traditionsschiff eröffnet, die von dem Verein betreut wird.

Zur Website des Arbeitskreises Hochseefischerei

Seeleute Rostock e.V.

Seeleute, die einst auf den Schiffen der Deutschen Seereederei Rostock über die Weltmeere fuhren, sind für uns die wichtigsten Zeitzeugen, denn sie können das, was im Museum gezeigt wird, aus ihrem persönlichen Erleben berichten.

Im Jahr 1996 gründeten ehemalige Fahrensleute auf dem Traditionsschiff einen Verein mit dem Anliegen, maritime Traditionen im Allgemeinen zu pflegen und die Geschichte der Deutschen Seereederei Rostock im Speziellen zu bewahren. Als ehemalige Typ-IV-Fahrensleute stellten sie den 10.000-Tonner DRESDEN als technisches Denkmal und Museumsschiff in den Mittelpunkt ihres Interesses.

Die Vereinsmitglieder unterstützen Ausstellungsvorhaben des Schifffahrtsmuseums und helfen bei Konservierungsarbeiten. So ermöglichten sie beispielsweise, neben anderen Beteiligten und Spendern, die Anschaffung einer neuen Schiffsglocke und eines elektrischen Typhons und verhalfen dem Radar auf der Brücke zu einem neuen Bild. Auch bei der Wiederinbetriebnahme der Hilfsdiesel wird engagiert und tatkräftig mitgewirkt. Zu verschiedenen Anlässen kümmern sich die Vereinsmitglieder zudem um eine Beflaggung des Museumsschiffs und stehen den Besuchern des Schiffs gern Rede und Antwort.

Regelmäßig treffen sich die Mitglieder des Vereins, um über alte Zeiten zu plauschen, die Gegenwart zu diskutieren und Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Am 04.10.2008 beschloss der Verein, den Verein so für alle Seeleuten – ob ehemalige oder heutige – zu öffnen.

Zur Website der Seeleute Rostock

Foto: unbekannt

Foto: unbekannt

Seefunk-FX-Intern e.V. Rostock

Der Verein vertritt die Interessen der Inhaber von Funkzeugnissen des Seefunkdienstes, von maritim-orientierten Funkamateuren und von Seefunkinteressierten. Bereits 1981 gründeten die damals aktiven Funkoffiziere der Handels- und Fischereiflotte der DDR den Stammtisch der Funkoffiziere. Daraus ging 1991 der Verein Seefunk-FX-Intern e.V. Rostock hervor. Von ehemals 350 Mitgliedern gestalten heute rund 70 Mitstreiter den vorwiegend traditionsorientierten Interessensverbund. Schwerpunkte sind vor allem der Bereich „maritimer Amateurfunk“ im Originalfunkraum des Traditionsschiffs, die monatlichen Stammtische, die von Vorträgen geprägt sind, und die Betreuung und Weiterentwicklung der Ausstellung „100 Jahre internationaler Seefunkdienst“ im Schifffahrtsmuseum.

Zur Website des Seefunk-FX-Intern e.V.

DSR-Seeleute e.V.

Vor allem Seeleute aus Sachsen, die einst auf den Schiffen der Deutschen Seereederei Rostock (DSR) über die Meere fuhren, hatten die Idee, nach der Wende Treffen ehemaliger DSR-Kollegen zu organisieren. In Freiberg fand 1995 die erste Veranstaltung dieser Art statt. Das Bestreben, nicht nur die Geselligkeit, sondern auch die Traditionspflege und die Bewahrung der Überlieferungen der Seeleute in den Mittelpunkt zu stellen, führte zur Vereinsgründung am 17. Oktober 1998. Der Verein umfasst momentan etwa 200 Mitglieder. Viele unserer Seeleute, aber auch Schifffahrtshistoriker, Bekannte aus Film- und Fernsehen, Schriftsteller und maritim Interessierte haben sich dem Aufruf angeschlossen, ihre Seefahrtserinnerungen zu Papier zu bringen.

Im Jahre 2001 wurde der erste Band der „BORDGESCHICHTEN“ veröffentlicht, in welchem die Geschichte der Deutschen Seereederei Rostock in Fotos, Dokumenten und Erinnerungsberichten weiterlebt. Jährlich erscheint seither ein 160 Seiten umfassendes Buch der Serie.

Der Verein DSR-Seeleute e.V. ist heute ein wichtiger Partner des Rostocker Schifffahrtsmuseums.

Er ist daran interessiert, das Museumsschiff DRESDEN zu erhalten und unterstützt aktuell auch das Projekt zur Restaurierung des Hilfsdiesels. Immer im Interesse, die Tradition der DSR in all ihren Facetten zu leben.

 

Zur Website der DSR-Seeleute e.V.

Foto: Heinz Langer

X