Shackleton – Gefangen im Eis

Sonderausstellungen im Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum
Sonderausstellungen Im Rostocker Schiffbau Und Schifffahrtsmuseum

14. November 2019 bis 19. April 2020

„Plötzlich zerbarst die Scholle an der Heckseite und riesige Eisstücke schossen unter der Achterbilge hervor. In wenigen Sekunden neigte sich die ENDURANCE 30 Grad nach backbord, von der gegenüberliegenden Scholle unter der Steuerbordbilge festgehalten.“ Neben der weltberühmten FRAM war die ENDRANCE das seinerzeit wohl stabilste Holzschiff der Welt. Auf diesem Schiff steuerten Ernest Shackleton und seine Crew 1914 die Antarktis an mit dem Ziel, das Eis zu Fuß zu durchqueren.

Diese werden sie auf ihrer Reise jedoch gar nicht erreichen. Bereits zuvor zerbirst und sinkt dieses solide Schiff vor den Augen der hilflosen Männer. Noch ein ganzes weiteres Jahr kämpfen sie sich durch das Eis, bis es Shackleton in einer spektakulären Rettungsaktion gelingt, seine Mannschaft zu retten.

Nicht zuletzt aufgrund der beeindruckenden Bilder des Fotografen Frank Hurley blieb diese gänzlich gescheiterte Expedition der Welt in Erinnerung. Eine Auswahl dieser Fotografien aus der Sammlung Reichelt & Brockmann zeigt das Schifffahrtsmuseum Rostock im Rahmen dieser Sonderausstellung.

Neben den Fotos sind historische Fotoapparate sowie Präparate von Tieren zu sehen, denen die Expeditionsteilnehmer in der Antarktis begegneten.

Comments (3)

Hallo – gibt es die Ausstellung noch /bzw. eine Verlängerung wegen des Corona-Virus?

MfG Martin

Hallo, diese Ausstellung ist bereits abgebaut und hat Platz gemacht für unsere neue Ausstellung “FÄNGER IM EIS. Rostocker Hochseefischer im Nordatlantikläuft”, die noch bis mindstens 30. April 2021 läuft. Und es gibt hoffentlich bald die Gelegenheit, sich das hier vor Ort anzuschauen.
Viele Grüße von der Museumscrew

Sehr schade. Vielleicht gibt es ja noch mal eine Wiederholung.

Schreibe einen Kommentar

X